Arthrose Selbsthilfe Gruppe Bad Oeynhausen

 

Wir empfehlen schon vor der Ernährungsumstellung ein großes Blutbild vom Arzt erstellen zu lassen, da es schon Mangelerscheinung von Vitaminen und Mineralien gegeben hat.

Wer sich an dien Ernährungsplan hält wird schneller von Schmerzen befreit.


Die richtige Ernährung bei Arthrose

Eine bewusste, gesunde Ernährung ist sowohl für die Behandlung als auch Vorbeugung von Arthrose sehr wichtig. Wenn dein Körper die nötigen Nährstoffe bekommt und er nicht durch krankheitsfördernde Lebensmittel belastet wird, kann er Heilungsprozesse optimal einleiten. Wenn du entzündungshemmende Lebensmittel zu dir nimmst, kann
das die Schmerzlinderung bei Arthrose stark unterstützen. Wer dagegen regelmäßig ungeeignete, übersäuernde Nahrung auf dem Speiseplan hat, löst damit genau das Gegenteil aus: Entzündungsvorgänge im eigenen Körper werden angeregt und gefördert.
Diese Lebensmittel sind gut gegen Arthrose
Früchte: Ganz besonders gut für deinen Körper sind Mangos, Papayas und
Ananas – aber auch einheimische Früchte wie Äpfel oder Pflaumen.
Gemüse: Vor allem Zwiebeln, Knoblauch, Radieschen, Brokkoli, Rettich, Gurken, Zucchini, Spargel, Spinat, Lauch, Rote Bete und Kohl.
Beeren: Hier sind vor allem Himbeeren, Heidelbeeren und Brombeeren zu nennen.
Kräuter: Diese sollten am besten frisch oder im Winter eingefroren sein: Rosmarin, Salbei, Basilikum, Petersilie, Oregano, Schnittlauch, Thymian, Liebstöckel, Koriander und Dill.
Nüsse: Aller Art, vor allem jedoch Cashewnüsse, Walnüsse, Haselnüsse, Erdnüsse und Mandeln
.


Salate


 


 

 




Suppen

Die Anti-Arthrose-Suppe

Unsere Anti-Arthrose-Suppe enthält viele wichtige Nährstoffe, die dich bei deiner Knorpel-Regeneration unterstützen können. Frische Gemüsesorten und Kräuter enthalten
viele Vitamine und wirken in besonderem Maße entzündungshemmend und schmerzlindernd. Kombiniert mit Gewürzen wie Kurkuma und Ingwer wird aus unserer Suppe ein
echtes Geschmackserlebnis. Hier findest du das Rezept zum Nachkochen:
Zutaten
• 1 rote Zwiebel
• 1 Knoblauchzehe
• 1 Stück Ingwer
• 500 g Möhren
• 1 TL Kokosöl
• 750 ml Gemüsebrühe

• 1 TL Kurkuma & 1 TL Curry
• schwarzer Pfeffer
• etwas Muskatnuss
• Saft von 1 Orange
• ½ Bund Koriander & Sojajoghurt zum Garnieren

 Zubereitung

1. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und hacken. Die Möhren putzen und in kleine
Würfel schneiden.
2. Das Kokosöl in einem Topf erhitzen, Zwiebel, Knoblauch und Ingwer darin andünsten,
dann die Möhren zugeben und unter Rühren 3 Minuten anbraten.
3. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und 15 Minuten köcheln lassen.
4. Die Suppe mit einem Mixstab pürieren, dann die Gewürze zugeben und den Orangensaft unterrühren. Den Koriander fein hacken, über die Suppe streuen und mit etwas Sojajoghurt verfeinern.

 


 


 


 

Möhrensuppe.docx (216.91KB)
Möhrensuppe.docx (216.91KB)



 Grillgerichte


 







Hauptgerichte


 






 

Gemüsecurry.docx (219.37KB)
Gemüsecurry.docx (219.37KB)


 

Pilzpfanne.docx (413.76KB)
Pilzpfanne.docx (413.76KB)

 

 

Spitzkohl.docx (471.01KB)
Spitzkohl.docx (471.01KB)

 

 

 

 

 

 

 

Zwischenmahlzeit


Gebäck



Getränke

www.bist-du-staerker-als-alkohol.de                 Cocktails ohne Alkohol und Zucker

Gewürze

 

Stevia.docx (20.16KB)
Stevia.docx (20.16KB)